Schreiben

ENTFÜHRT IN WELTEN, DIE ICH NIEMALS BEREISEN KÖNNTE

 

Vertreten durch  HS VERLAG

 

FILM/DREHBÜCHER:

WISCH&WEG
Komödie/90min

WWW.WC.DE
Komödie/90min

AFRIKANISCHE BANANEN
Gangster-Komödie/90min

 

THEATER:

DIE LEIDEN DES JUNGEN OSMAN
UA 21. März 2014, Stadttheater Heilbronn

WEGEN DER EHRE
UA 11. Dezember 2005, FWT Köln

DRÜBER UND DRUNTER
(Komödie in Arbeit)

 

ROMAN:

DAS ROSENAMULETT
adeo Verlag

WENN MAN DIE TOROSBERGE ÜBERQUERT (in Arbeit)

VERGISS AUSTRALIEN (in Arbeit)

Schauspiel

DAS PUBLIKUM DAZU BRINGEN, MICH JE NACH ROLLE ZU HASSEN ODER ZU LIEBEN


FILM/TV EINE AUSWAHL:

2014
Rote Rosen Serie, DNR: Aylen Kelik, ARD
2013
Alarm für Cobra 11 Action-Serie, NR: Franziska, RTL
2013-05
In aller Freundschaft Serie, DNR: Sevim Ritter, ARD
2012
Unter Verdacht Krimi-Reihe, NR, ZDF
2012
Willkommen bei Habib Spielfilm, NR: Cigdem, Kino
2011
Sturm der Liebe Serie, Rolle: Petra Franke, ARD
2006-11
Lindenstraße Serie, Rolle: Tante Hatice, ARD
2009
Stolberg Krimiserie, NR, ZDF
2009
Tatort-Schmale Schultern Krimi-Reihe, Rolle: Maria Cosca, WDR/ARD
2009
Eines Tages… Episodenfilm, Rolle: Helene
2009
Bis aufs Blut Diplomfilm, Rolle: Tante Sule, Filmakademie Ba-Wü
2008
Danni Lowinski Serie, NR: Richterin, Sat.1
2008
4 Singles Sketch-Comedy, NR, RTL
2007
Evet-Ich will! Spielfilm, NR: Nadide, Kino
2006
Alle lieben Jimmy Sitcom, NR: Frau Dr. Murat, RTL
2004
Zeit der Wünsche Spielfilm, NR: Melikes Mutter, ARD

Regie

ANDERE INSPIRIEREN – MIT MIR ZU REISEN UND WORTE LEBENDIG WERDEN ZU LASSEN

 

2014
DIE LEIDEN DES JUNGEN OSMAN // STADTTHEATER HEILBRONN

Heilbronner Stimme „Die Kölner Autorin, Schauspielerin und Regisseurin hat für Heilbronn eine Auftragsarbeit abgeliefert, die lebensnah und milieusicher von der Zerrissenheit, Sprachlosigkeit und den Konflikten innerhalb einer türkisch-muslimischen Familie in Deutschland erzählt.“

Fränkischen Nachrichten befinden: „Sema [Wittgenstein] hat (…) ein berührendes Stück geschrieben und umgesetzt. Ein Stück, das dem Theater Heilbronn – nicht als moralische Anstalt, sondern als Begleiter geselschaftlicher Fragen und Entwicklungen – gut zu Gesicht staht. Viel Beifall.“

Sueddeutsche Zeitung findet das Stück „…ordentlich durchkomponiert, bei dem [Wittgenstein] keine ästhetischen Experimente wagt, sondern den Konflikt stringent und pointiert erzählt.“

Ludwigsburger Kreiszeitung: „Insgesamt ein sehr klares direktes, aber auch sehr anrührendes Stück, das den Anspruch erheben darf, mitten aus der Realität zu berichten – ohne leichtfertige und billige Antworten zu finden.“

 

 

Kontakt

SEMAWITTGENSTEIN vertreteten durch Agentur Heimanns // HS Verlag


NAME

EMAIL

BETREFF

NACHRICHT

CAPTCHA EINGEBEN
captcha